Wir teilen unser Wissen gern (Teil 2) - Profilerin über Standing, Körpersprache und Manipulation

Unsere Expertin erklärt im Interview was Körpersprache mit Standing und Selbstmanagement zu tun hat. Lesen Sie exklusive Praxistipps der Profilerin für die Personalauswahl und erfolgreiches Networking hier im Blog.

AVANCE: Frau Rizzo, Sie sind Profiler, normalerweise stellen Sie die Fragen. Ist es klug mit Small Talk einzusteigen àlà „Wie geht es Ihnen?“ ?

Frau Rizzo: (lacht) Ja, das ist sehr wichtig, um eine gute Atmosphäre hervorzurufen. Wie äußert sich mein Gegenüber mit welchen Kanälen? Dann kann ich später Abweichungen erkennen. Bei unempfindlichen Themen sieht man wie jemand sich verhält, der in einem guten Flow ist.

AVANCE: Ihr Thema ist nicht alltäglich und doch für jedermann nutzbar - Sie lesen Menschen, schulen die Polizei und Sicherheitskräfte wie man Manipulationen und Lügen erkennt. Sie können Emotionen durch Muster in Mimik, Körpersprache oder Stimme deuten. Wie können wir Ihre Kunst der Kybernetik im Berufsalltag einsetzen?

Frau Rizzo: Polizeiliche Vernehmungen unterstütze ich, wenn es um Geständnisse von Tätern geht. Oft bin ich aber auch in HR-Abteilungen, die im Top Management einstellen. Hier geht es darum Industriespionage herauszufinden. Interessiert sich der Bewerber für die Position oder möchte er nur Informationen über das Unternehmen sammeln?

Die Fragetechnik ist hier entscheidend, das Timing, in welcher Situation möchte ich welche Emotion auslösen? Die Kybernetik betrifft alles, was mit Menschen zu tun hat – auch z.B. beim Mobbing bei Kindern. Welche Frage kann ich stellen, um die Wahrheit herauszufinden?

AVANCE: Haben Sie einen Tipp für Personaler, worauf man bei Bewerbungsgesprächen achten sollte?

Frau Rizzo: Ich frage gern nach dem Grund: "Warum diese Position?" Und ich lasse den Lebenslauf rückwärts erzählen. Genau wie bei Tatverdächtigen merken wir, dass wer sich die Tat zusammensetzen muss, hier Schwierigkeiten bekommt. Wenn ich es erlebt habe, kann ich es auch rückwärts erzählen. Wer es sich zusammenbaut, kommt ins Schleudern. Dann kann man rein gehen, mit Unterstellungstaktik und fragen: „Warum behaupten sie das, wenn es nicht so war? Was haben sie wirklich in dieser Zeit gemacht?“ Dann kommt das Geständnis.

Es ist aber abhängig von der Persönlichkeit des Gesprächspartners mit welcher Methode ich die Wahrheit herausbekomme. Ein eher arroganter Mensch braucht Provokation. Wer aus irgendeiner Angst heraus lügt, dem kann ich eine goldene Brücke bauen, Verständnis zeigen.

AVANCE: Sie haben Sozialpädagogik und Mediendesign studiert und schreiben, sie haben im Marketing die Möglichkeiten der Manipulation erstmals kennengelernt – geht es denn auch ohne Manipulation?

Frau Rizzo: Was ist Manipulation? Hier müssen wir auf die Metaebene gehen. Für den einen ist es, wenn ich einen Vorteil für mich generiere und dabei jemandem schade. Manipulation heißt auch einfach ein Gefühl stimulieren, z.B. wenn ich jemandem in den schillerndsten Farben von einem Urlaubsort vorschwärme, an den ich reisen möchte, oder wenn ich mit einem 4-jährigen Kind an der Kasse stehe, wo die leckersten Süßigkeiten stehen – das ist bereits Manipulation.

Manipulation ist immer da. Ein Leben ohne Manipulation ist nicht möglich. Wie es Watzlawick sagte: „Man kann nicht nicht kommunizieren“.

Die Frage ist: Wann wird es unfair? Damit beschäftige ich mich.

AVANCE: Sie kommen am 16. September zu uns nach Jena mit Ihrem Seminar „Überzeugen mit Psychologie und Persönlichkeit“. Warum ist es gerade in Drucksituationen so wichtig den eigenen Kommunikationstyp zu kennen?

Frau Rizzo: Selbstmanagement nenne ich das. Um ein gutes Standing bei jemandem abzurufen, muss ich mich kennen, meine Achillesferse, dann lasse ich mich nicht so leicht aus der Bahn werfen. Im Management, je weiter man nach oben geht, nicht so sehr im mittleren, sondern schon im Top Management, wird es immer wieder Menschen geben, die mich testen. Wenn ich lerne mit meinen Emotionen hauszuhalten, kann ich hier gut bestehen.

Es hilft, wenn ich weiß, wie ich Körpersprache gezielt einsetze, damit mein Gegenüber genau das liest, was ich vermitteln möchte. Dies ist immer abhängig von der Persönlichkeit meines Gegenübers. Ist jemand eher emotional, dann reagiere ich emotional, bin auf seiner Wellenlänge. Ist jemand eher rational, dann passe ich mich auch hier an. Gut kontrolliert vorgehen ist ein Erfolgsgarant.

AVANCE: Gerade beim ersten Kontakt, zum Beispiel bei Netzwerktreffen ist Körpersprache entscheidend. Welchen Fehler sollte man unbedingt vermeiden?

Frau Rizzo: Geschlossene Körpersprache. Wie sieht die aus? Manchen Menschen sieht man an, dass sie eine Last auf den Schultern tragen, da ist keine Körperspannung, Fußspitzen die nach innen zeigen, aber man sollte sie auch nicht zu sehr nach außen drehen. Eine gesunde Körpersprache hat eine gewisse Spannung, schulterbreit stehen, gerade stehen. Ideal ist, wenn ich dann noch die Hände zum kommunizieren einsetze.

Es darf aber nicht aufgesetzt wirken. Es ist ein goldenes Rezept: der Körper folgt den Gedanken. Ich muss mich wohl fühlen, dann habe ich eine gesunde Körpersprache.

AVANCE: Was verbinden Sie mit Thüringen?

Frau Rizzo: Mit Thüringen verbinde ich die großartige Möglichkeit einer Polizei, die offen ist, Fachkompetenz von außen zu holen und als Add-on zu den Fähigkeiten der Beamten hinzuzufügen.

Viele Polizeien sind sehr verschlossen, versuchen das, was ich mache, selbst zu lösen. Das was ich mache, ist eine Kunst. Die Kybernetik will gelernt sein. Die Polizei Thüringen hat den Mut, jemanden herein zu holen. Sie sehen, sie haben ein Defizit und sagen: „Solange wir das nicht können, holen wir Frau Rizzo!“

AVANCE: Vielen Dank Frau Rizzo für das interessante Interview. Wir freuen uns auf Ihr Seminar in Jena!
Maria Siegl im Gespräch mit Sabrina Rizzo.

Die Profilerin Sabrina Rizzo gibt als ist Expertin für Mimik und Körpersprache Seminare und Coachings. Sie schult sowohl Ermittler einer Sonderkommission der Polizei als auch SozialarbeiterInnen PädagogInnen und AnwältInnen. Die Profilerin erzählt im Interview warum Sie bald für AVANCE nach Jena kommt und verrät Tipps für Personaler, Netzwerkende und jedermann, der bewusster Gespräche führen möchte.

Zum Trainerprofil

Zum Seminar : Überzeugen mit Persönlichkeit und Psychologie am 16.09.2019 in Jena